Häufige Fragen

Wo werden Hoya-Brillengläser hergestellt?

Die Fertigungsstätte der Hoya Lens Deutschland GmbH befindet sich in Mönchengladbach am Niederrhein. Hier werden mit modernsten Produktionsanlagen Brillengläser für den deutschen Markt gefertigt.

Die Geschichte von Hoya geht zurück auf das Jahr 1941. Damals begann in einem Vorort von Tokio namens Hoya die Produktion optischer Komponenten. 1962 startet Hoya die Produktion von Brillengläsern. Mit der Gründung der Hoya Lens Deutschland GmbH 1979 in Hamburg folgt der erste Schritt nach Europa.

Brillengläser, in Japan entwickelt und in Deutschland in höchster Qualität gefertigt, wurden schnell zum Synonym für Hightech in der Augenoptik. Nach und nach entstanden im gesamten europäischen Ausland weitere Fertigungsstätten.

Seit 1996 hat die Zentrale der Hoya Lens Deutschland GmbH ihren Sitz in Mönchengladbach. Eine weitere Hoya-Vertriebsniederlassung findet sich in Hamburg.

Brillengläser, in Japan entwickelt und in Deutschland in höchster Qualität gefertigt, wurden schnell zum Synonym für Hightech in der Augenoptik. Nach und nach entstanden im gesamten europäischen Ausland weitere Fertigungsstätten.

Seit 1996 hat die Zentrale der Hoya Lens Deutschland GmbH ihren Sitz in Mönchengladbach. Eine weitere Hoya-Vertriebsniederlassung findet sich in Hamburg.

Müssen Brillengläser entspiegelt werden?

Ja. Die Entspiegelung verringert Lichtreflexe auf dem Glas. Das hat modische und funktionale Vorteile. Man kann Brillenträgern direkt in die Augen sehen und wird nicht von störenden Reflexen geblendet. Und für den Brillenträger werden Blendungen ebenfalls reduziert. Weitere Informationen zum Thema Entspiegelung von Brillengläsern finden Sie hier.

Ja. Die Entspiegelung verringert Lichtreflexe auf dem Glas. Das hat modische und funktionale Vorteile. Man kann Brillenträgern direkt in die Augen sehen und wird nicht von störenden Reflexen geblendet. Und für den Brillenträger werden Blendungen ebenfalls reduziert. Weitere Informationen zum Thema Entspiegelung von Brillengläsern finden Sie hier.

Wie bruchsicher sind Kunststoff-Brillengläser?

Kunststoffgläser – auch organisches Glas genannt – werden heute für sämtliche Brillenvarianten verwendet, gelten zudem als besonders geeignet für Sport- und Kinderbrillen. Sie sind sehr leicht, dadurch angenehm zu tragen und besitzen eine hohe Bruchfestigkeit – je nach Material um das 100-fache höher als bei Glas. Außerdem sind sie sehr beständig gegen Funkenflug (etwa durch Feuerwerk, Lagerfeuer oder Schweiß- und Schleifarbeiten) und können nicht splittern – ein großer Sicherheitsgewinn in vielen Alltagssituationen.

Was sind Gleitsichtgläser?

Gleitsichtgläser bieten mehrere Zonen zur Unterstützung für das Sehen im Nah-,Mittel- und Fernbereich. Der Übergang zwischen den Zonen ist nicht sichtbar, also fließend bzw. gleitend – daher der Name Gleitsichtgläser. Nähere Informationen zu Gleitsichtgläsern finden Sie hier.

Gleitsichtgläser bieten mehrere Zonen zur Unterstützung für das Sehen im Nah-,Mittel- und Fernbereich. Der Übergang zwischen den Zonen ist nicht sichtbar, also fließend bzw. gleitend – daher der Name Gleitsichtgläser. Nähere Informationen zu Gleitsichtgläsern finden Sie hier.

Wie verträglich sind Gleitsichtgläser?

Ein Vorurteil hält sich hartnäckig: Gleitsicht-Brillengläser verursachen Schwindel und Unsicherheit. Das stimmt jedoch gar nicht. Denn mit modernen Gleitsichtgläsern wie Hoyalux iD können Brillenträger von fern bis nah stufenlos scharf sehen – ohne Schaukeleffekte und Verzerrungen. Das erhöht Tragekomfort und Wohlbefinden. Unsere Markengläser erhalten Sie mit Verträglichkeitsgarantie.

Was sind phototrope Brillengläser?

Sie kennen das wahrscheinlich: Sie sind mit dem Auto, Motorrad oder Fahrrad unterwegs und die Sonne scheint Ihnen in die Augen. Beim Nachschauen stellen Sie fest, dass Sie keine Sonnenbrille eingepackt haben und Ihnen somit kein Sonnenschutz für die Augen zur Verfügung steht. In so einem Fall hilft eine selbsttönende Brille. Diese Brille ist mit speziellen Gläsern ausgestattet, welche sich bei einfallender Sonneneinstrahlung selber einfärben.

Beim Betreten von Räumen oder Abschwächung der Sonneneinstrahlung werden die Gläser wieder heller. Damit dieser Prozess überhaupt möglich ist, müssen die Gläser einer speziellen Fertigung unterzogen werden.

Da Windschutzscheiben im Auto bereits einen UV-Filter besitzen, funktioniert hier leider die Selbsttönung nicht zufriedenstellend.

Die ersten selbsttönenden Gläser für eine Brille wurden bereits in den 60er Jahren produziert. Dafür wurden den mineralischen Gläsern bestimmte Silberhalogenoide beigemischt. Mit zunehmender Stärke der UV-Strahlung reagieren diese Stoffe und erhöhen die Absorption des Lichts. Damit war die erste selbsttönende Brille marktreif. Das verwendete Material bei den mineralischen Gläsern ist jedoch Temperaturabhängig. So beschleunigt sich der Verdunkelungsprozess besonders bei kaltem Wetter. Dennoch kann die Reaktion der Gläser bis zu zwei Minuten dauern. Ein sekundenschneller Wechsel der Tönung ist bis heute noch nicht realisierbar.

Woran erkenne ich ein gutes Sonnenschutzglas?

Sonnenbrillen mit dem CE-Zeichen und der Aufschrift “EN 1836:1997” auf der Innenseite des Brillenbügels erfüllen grundlegende Sicherheitsanforderungen gemäß europäischer Richtlinien. Ein weiterer Test: Sie fixieren durch das Brillenglas einen Gegenstand und drehen die Brille hin und her. Bei einer guten Sonnenbrille bleibt der Gegenstand gut sichtbar und wird nicht verzerrt. Mehr Informationen zum Thema Sonnenschutz finden Sie hier.

Sonnenbrillen mit dem CE-Zeichen und der Aufschrift “EN 1836:1997” auf der Innenseite des Brillenbügels erfüllen grundlegende Sicherheitsanforderungen gemäß europäischer Richtlinien. Ein weiterer Test: Sie fixieren durch das Brillenglas einen Gegenstand und drehen die Brille hin und her. Bei einer guten Sonnenbrille bleibt der Gegenstand gut sichtbar und wird nicht verzerrt. Mehr Informationen zum Thema Sonnenschutz finden Sie hier.

Wie reinige ich meine Brillengläser am besten?

Brillengläser lassen sich einfach und problemlos mit einem guten Microfasertuch am besten reinigen. Andere Textilien wie beispielsweise Taschentücher und Kleidungsstücke können dagegen Kratzer hinterlassen. Putzen Sie die Gläser bitte grundsätzlich immer von innen nach außen und spülen Sie sie vorher mit fließendem Wasser ab – am besten täglich.

Stark verschmutzte Gläser können Sie ganz einfach mit Wasser und einem Tropfen milder, flüssiger Seife reinigen. Noch besser sind die Reinigungsmittel, die Sie beim Augenoptiker erhalten. Zum Trocknen verwenden Sie einfach ein sauberes Mikrofasertuch.

Mehr nützliche Tipps zur Pflege Ihrer Brille finden Sie hier!